Meet the games: Der offizielle… » Meet the Stars » Meet the Stars: Socke – mit…

Meet the Stars: Socke – mit Hingabe und Herz

Hubby

Wie bist du auf die Cosplayer Szene aufmerksam geworden und seit wann bist du selbst aktiv?

Um die Frage zu beantworten, wie ich gerade auf die Cosplayszene gestoßen bin, muss ich eigentlich ziemlich weit zurückgreifen. Natürlich hat es bei mir indirekt so angefangen, dass ich schon als Kind großes Interesse an Sailor Moon, Digimon und Co gehabt habe – was sich dann aber im Laufe der Jahre leider etwas entfremdet hatte. Erst durch einen Freundeskreis meines Gymnasiums bin ich wieder auf Animes und Mangas gestoßen. Schon damals hat man sich zusammen an ersten Cosplays versucht – was aber keineswegs gut war … so im Nachhinein betrachtet.

Richtig aufs Cosplayen bin ich eher durch einen spontanen Zufall gestoßen, als ich von einer damaligen Bekannten gefragt wurde, ob ich nicht Lust hätte, mit ihr zur Animagic zu fahren. Klar war ich sofort begeistert von der Idee und setzte mich einfach in die Bahn. In Bonn angekommen, waren wir beide absolut fasziniert von den ganzen Cosplayern, der Atmosphäre und einfach Allem. Das war dann der Moment, als das Cosplay-Herz zu schlagen begann und sich aus einer Bekanntschaft sogar eine richtig tiefe Freundschaft entwickelte. Bis heute cosplayen Ibukii und ich zusammen oder unternehmen auch außerhalb der Szene sehr viel miteinander! Ich bin wirklich froh darüber, dass sie mich damals gefragt hatte und sie dadurch bis heute zu einer meiner wichtigsten Freundinnen geworden ist!

So richtig angefangen hat es daher im Winter 2010, als ich mit meiner Nähmaschine zu ihr gefahren bin und wir zusammen dann unsere ersten Cosplays genäht hatten. In meinem Fall ist es Blanc Neige aus Shining Tears gewesen.

 

Welche Charaktere verkörperst du und wo findest du Inspiration für deine Kostüme?

An sich verkörpere ich recht unterschiedliche Charaktere. Zum größten Teil welche, die ich selber gerne mag – sei es aus Animes, Games oder Filmen bzw. Serien. Dabei ist es tatsächlich am häufigsten so, dass man sich im Vorhinein viel Mühe bei der Näherei/Bastelei gibt, je mehr man einen Charakter mag und es dementsprechend umso mehr Spaß macht, ihn darzustellen.

Natürlich gab es in all den Jahren auch Cosplays, die ich zur Freude von Freunden gemacht habe, weil sie die Charaktere klasse finden oder einfach, weil mir selbst das Design sehr gut gefällt. Das sind an sich auch meine Auswahlkriterien: entweder die Liebe zum Charakter selbst oder ein Design, in welches ich mich verliebt habe.

 

Was gefällt dir daran, in andere Rollen zu schlüpfen?

In andere Rollen schlüpfen würde ich es nun nicht nennen, einfach weil ich es in dem Sinne schließlich nicht tue – ansonsten würde ich Rollenspiele spielen, was ich persönlich beim Cosplayen nicht mache. Selbst wenn ich anders aussehe und demnach eine vollkommen andere Persönlichkeit darstelle, bin ich trotzdem ich selbst dabei. Spaß macht es mir einfach, weil man sich wunderbar kreativ austoben kann, das Posieren und Rumblödeln vor der Kamera, sowie wunderbare Menschen zu treffen, die ich sonst so niemals kennengelernt hätte =)

7894821.gross

Welche fiktiven Figuren inspirieren dich und warum?

Puh … gute Frage. Inspiriert wurde ich bisher noch nie wirklich von einer fiktiven Figur … Spontan fällt mir nur Daenerys Targaryen aus Game of Thrones ein. In einer Szene, als sie vollkommen unerwartet valyrisch zur Armee der Unbefleckten spricht, hat sie mich absolut mit ihrer Stärke und Entschlossenheit begeistert. Das war auch einer der Gründe dafür, dass ich sie schlussendlich cosplayen wollte. Nach dieser Folge habe ich mir sofort die Perücke bestellt ;P

 

Hast du Vorbilder in der Cosplayer Szene? Wenn ja, welche?

Vorbilder hab ich eine ganze Reihe, einfach, weil es so viele wunderbare Cosplayer in der Szene gibt. Beispielsweise finde ich Shanaja, Rayi, K-A-N-A, ibukii, Aigue-Marine, Shigeako, Mikuru, Fayela, Calssara, Anoriel, Nia, Seeraa_Sataan, Luminia, _Mimi_, MiMa, Symphonia, flakes, Chiisai Saku großartig.

 

Wie viele Kostüme hast du?

Insgesamt habe ich im Moment 39 Kostüme, wobei ich zwei davon nicht richtig dazu zähle, da keine wirkliche Eigenleistung daran hängt.

 

Wie lange arbeitest du durchschnittlich an einem Kostüm und welches war dein bisher aufwändigstes?

Das ist vollkommen unterschiedlich und so genau kann ich das gar nicht beantworten, da ich manchmal sehr zeitversetzt und dann doch wieder sehr zeitnah an einem Cosplay arbeite – hängt eben davon ab, ob ich Zeit und Lust dazu habe. An sich bin ich aber sehr schnell, da ich Verzögerungen nicht gerne habe. Da ich zudem sehr spontan bin, ist es sogar schon vorgekommen, dass ich Cosplays ein bis zwei Tage vor einer Convention oder einem Shooting angefertigt habe, die vorher gar nicht in Planung gewesen sind.

Mein Zeitaufwändigstes und auch bisher liebstes Cosplay überhaupt war Mercedes aus Odins Sphere. Inzwischen zwar nähtechnisch richtig ätzend (wenn ich es mir nochmal genauer betrachte xD), doch mit viel Liebe daran gearbeitet. Aufwendig dabei war die Herstellung der Flügel und der Armbrust, an denen mein Papa und ich recht lange getüftelt hatten. In diesem Sinne noch einmal: Vielen Dank für deine Hilfe, Papa =)

 

laraWas macht einen authentischen Cosplayer aus?

Dass er Spaß an seinem Hobby hat – ich finde, das ist das Wichtigste, einfach weil es nun mal ein Hobby ist und man mit Hingabe auch dahinter stehen und sich von niemanden beeinflussen lassen sollte.

 

Was war das schönste Erlebnis mit deinen Fans?

Ich fand es irgendwie süß, als man mich zivil auf einer Con gefragt hatte, ob ich nicht Socke sei. Es hatte mich gefreut, dass man mich sogar ohne Cosplay erkannt hat.

 

Warst du schon mal auf der gamescom? Wenn ja, wie oft?

Nicht so oft … das erste Mal müsste 2010 gewesen sein, dann 2011. 2013 bin ich durch einen Zufall zu Cosplay Village gestoßen, wo ich dann alle Tage hindurch als Cosplayer ‘gearbeitet’ habe.

 

Was macht für dich die gamescom aus?

Ich finde es faszinierend durch die großen Hallen zu gehen, die ganzen Aktionen, Menschen und Spiele zu sehen. Es ist immer wieder interessant, was alles Neues Vorgestellt wird oder was für richtig mächtige Cosplayer anwesend sind. Natürlich gibt es das auch auf anderen Conventions hier in Deutschland, doch meistens trifft man auf der gamescom richtig interessant ausgetüfftelte Cosplays, die mit ihrem Design und den ganzen Details einfach nur beeindrucken und überzeugen.

 

Socke auf Facebook

Socke auf Animexx

Socke auf DeviantArt