Meet the games: Der offizielle… » Meet the Industry » Marktwachstum für Spiele-Apps:…

Marktwachstum für Spiele-Apps: 263 Millionen Euro Umsatz

Spiele gehören zu den beliebtesten Apps für Smartphones und Tablets und liegen damit im Trend. Der Gesamtmarkt für Computer- und Videospiele wuchs 2014 um 11% auf 2,67 Milliarden Euro. In Deutschland spielen inzwischen 22,3 Millionen Menschen vorzugsweise auf ihren Mobilgeräten. Der Umsatz der Spiele-Apps stieg im Vergleich zum Vorjahr um 153% auf 263 Millionen Euro.

Copyright: Jessica Keating Photography, http://bit.ly/1L1TIGv
Copyright: Jessica Keating Photography, http://bit.ly/1L1TIGv

Dies gab der BIU – Bundesverband Interaktiver Unterhaltungssoftware e.V. – auf der Grundlage einer Konsumentenumfrage der GfK Marktdaten bekannt. Auch der weibliche Anteil der Spieler hat sich mit 47% nahezu angeglichen. Auch das Durchschnittsalter der Nutzer von Spiele-Apps ist 2014 auf durchschnittlich 34 Jahre gestiegen.

Die hohe Qualität der meisten Spiele-Apps macht nicht nur die Spiele, sondern auch die Smartphones selbst so beliebt.“, sagt Dr. Maximilian Schenk, BIU-Geschäftsführer.

Das starke Wachstum der Spiele-Apps konnte mit verschiedenen Geschäftsmodellen erreicht werden. Dabei waren die neuen Spielekonsolen und Mikrotransaktionen (zahlbare virtuelle Güter und Zusatzinhalte, wie bspw. bei Free-to-Play-Apps während des Spiels) bedeutendste Treiber des Gesamtmarktes. Eine weitere Steigerung um 18 % konnte mit dem Geschäftsmodell des Verkaufs von Spiele-Apps erzielt werden. Dabei ist 2014 der Durchschnittspreis einer App im Vergleich zum Vorjahr von 2,42 Euro auf 3,83 Euro gestiegen. Das starke Umsatz-Wachstum zeigt, dass zunehmend mehr Spieler bereit sind, für die Qualität ihrer Spiele-Apps zu bezahlen. „Das Wachstum beim einmaligen Kauf von Spiele-Apps im zweistelligen Prozentbereich zeigt, dass die Spiele-Branche gleich zwei erfolgreiche Geschäftsmodelle innerhalb weniger Jahre auf dem Markt für mobile Spiele etabliert hat.“, so Schenk.