Meet the Industry: Zeitreise durch die Geschichte der Videospiele

Jedes Jahr werden in der Spielebranche mit enormer Innovationskraft die Grenzen der Hard- und Software aufs Neue ausgelotet. Die Branche ist zu einer der bedeutendsten im Unterhaltungssektor herangewachsen. Im vergangenen Jahr wurden alleine in Deutschland mit Computerspielen 2,65 Milliarden Euro umgesetzt. Zum Vergleich: Die Musikindustrie kam 2013 auf 1,12 Milliarden Euro. Auf der gamescom, dem weltweit größten Messe- und Eventhighlight für interaktive Spiele, werden entsprechend jedes Jahr die Neuheiten der Branche präsentiert.

Doch zwischen der State of the Art-Technologie hat in Halle 10.2 ein Format seinen Platz gefunden, das auch ganz ohne Lichteffekte und Showeinlagen begeistert: die Sonderschau Retro Gaming. Auf 1.300 Quadratmetern zeigten auch dieses Jahr wieder zahlreiche Vereine, Retroprojekte und private Sammler die Geschichte des Computerspiels. Dutzende von Spielkonsolen, Heimcomputern, Handhelds und Automaten aus vier Jahrzehnten waren dort zu sehen. Im Zentrum standen Klassiker wie Commodore 64, Amiga und Atari 2600, für die noch heute Spiele entstehen. Hieran anknüpfen wollen wir eine kleine Zeitreise durch die Geschichte der Videospiele.

Neue Stars am Spiele-Himmel

Dragon Age 3 – Inquisition

Gespannt und voller Vorfreude werden sie erwartet, die Neuheiten der Spielewelt. Viele Trailer kursieren schon seit einiger Zeit im Netz und spannen die Nerven der deutschen Fans zum Zerreißen. Wir zeigen Euch, welche Spiele 2014 noch auf den Markt kommen, welche bis 2015 auf sich warten lassen und welche das Potenzial haben, die neuen Stars am Spiele-Himmel zu werden.

Spiel dich schlau! Warum sich Video- und Computerspiele positiv auf unser Gehirn auswirken

632-02744824

Sie begeistern, machen Spaß und haben sich fest in unserem Alltag etabliert: Video- und Computerspiele sind ein wahres Massenphänomen und zählen zu den liebsten Freizeitbeschäftigungen vieler junger Menschen. Umso mehr dürften sich Fans aus aller Welt darüber freuen, dass die Spiele deutlich besser sind als ihr Ruf – und sogar schlau machen. Denn abenteuerliche Schlachten und das Eintauchen in spannende Rollen und Charaktere halten nicht nur das Köpfchen ganz schön auf Trab, sie stärken auch die motorischen Fähigkeiten und sozialen Kompetenzen, berichtet „Die Welt“.