Meet the Industry: Zeitreise durch die Geschichte der Videospiele

Jedes Jahr werden in der Spielebranche mit enormer Innovationskraft die Grenzen der Hard- und Software aufs Neue ausgelotet. Die Branche ist zu einer der bedeutendsten im Unterhaltungssektor herangewachsen. Im vergangenen Jahr wurden alleine in Deutschland mit Computerspielen 2,65 Milliarden Euro umgesetzt. Zum Vergleich: Die Musikindustrie kam 2013 auf 1,12 Milliarden Euro. Auf der gamescom, dem weltweit größten Messe- und Eventhighlight für interaktive Spiele, werden entsprechend jedes Jahr die Neuheiten der Branche präsentiert.

Doch zwischen der State of the Art-Technologie hat in Halle 10.2 ein Format seinen Platz gefunden, das auch ganz ohne Lichteffekte und Showeinlagen begeistert: die Sonderschau Retro Gaming. Auf 1.300 Quadratmetern zeigten auch dieses Jahr wieder zahlreiche Vereine, Retroprojekte und private Sammler die Geschichte des Computerspiels. Dutzende von Spielkonsolen, Heimcomputern, Handhelds und Automaten aus vier Jahrzehnten waren dort zu sehen. Im Zentrum standen Klassiker wie Commodore 64, Amiga und Atari 2600, für die noch heute Spiele entstehen. Hieran anknüpfen wollen wir eine kleine Zeitreise durch die Geschichte der Videospiele.